vegane Köstlichkeiten – Praline vereint in Himbeere und Cashew/Mandel/ Schoko

Gallery

This gallery contains 3 photos.

Die veganen Köstlichkeiten sind so verführerisch, ohne schlechtes Gewissen naschen. Schaut Euch die Zutaten an, alles gut für unseren Körper,a kann man schon mal eine mehr essen.               Zutaten: 200g am Tag zuvor eingeweicht, … Continue reading

Weihnachtsbäckerei auf Hochtouren, heute schwarze Bohnenkekse

Gallery

This gallery contains 26 photos.

Letztes Jahr hat mich eine tolle Frau inspiriert, Cecilia; http://beanbeat.de. Bei ihr fand ich ein Idee toll, Kekse aus schwarzen Bohnen. Inzwischen habe ich etliche Kekse mit Bohnen kreiert. Heute Abend habe ich mich diesen schwarzen wieder Bohnen ganz hingegeben…Das … Continue reading

Die Klassiker in der Weihnachtsbäckerei

Heute die Klassiker, Vanilliekipfle und Zimtsterne

fullsizeoutput_62 fullsizeoutput_68

Zimtsterne
Zutaten für 40 Zimtplätzchen
Zubereitung:
Alle trockenen Zutaten (bis einschl. Vanillepulver) vermengen. Wasser und Zitronensaft in einem Glas vermischen und mit den trockenen Zutaten vermischen. Den Teig mit der Hand ca. 5 Minuten fest kneten.

Eine Frischhaltefolie auslegen und den Teig darauf legen. Nochmals eine Frischhaltefolie darüber spannen (damit der Teig nicht am Teigroller kleben bleibt). Mit dem Teigroller auf ca. 5 Millimeter ausrollen.

Mit der gewünschten Form (z. B. Sterne, Kreise, Herzen …) ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.

Etwa 4 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen lassen. 

Ofen auf 260 Grad vorheizen und etwa 5-10 Minuten backen. 
Später mit Zuckerguss aus Puderzucker, Kirschlilör, Vanilliepulver etwas Zitronensaft bestreichen

 

Vanillekipferl

Zutaten:
210 g Margarine
250 g Mehl
70 g Zucker
100 g gemahlene Mandeln
1 Prise Salz
Etwas Zitronenaroma
3 Päckchen Vanillezucker
100 g PuderzuckerZubereitung:
Das Mehl auf ein Backbrett sieben, Zucker, Salz und Zitronenaroma dazugeben. Die kalte Margarine in Flöckchen dazugeben. Alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig ca. 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. 
Kleine Hörnchen formen und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech bei 190° ca. 10-12min backen. 
Die noch warmen Kipferl in Vanille/Puderzucker-Gemisch tauchen.

backen. (Nicht zu lange!!!)

 

 

 

Nussecken

Der Advent naht, hier die ersten Köstlichkeiten aus der Veganer Kochstube.

NUSSECKEN

Nussecken

Zutaten für  10 Nussecken:

Boden: 

  • 125 g Kokosoel
  • 100 g Rohrohrzucker ( ich mische die 100g auch mit etwas Kokosblütenzucker)
  • je eine Prise Salz und Vanille, gemahlen
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 250 g Dinkelmehl 630, geht auch mit Vollkornmehl 
  • 50 ml Wasser
  • 75 ml Wasser
  • frischen Kurmuma reiben oder man nimmt Pulver 1TL
  • eine Tonkabohne reiben ( muss aber nicht, hat nicht jeder im Haus)
  • ein kleinen Spritzer Zitrone

 Nussmischung:

  • 150 g Rohrohrzucker
  • 1 Tl Vanille, gemahlen
  • 1EL Rosenwasser
  • 40 g Kokosfett/ Alsana( Margarine)
  • eine Handvoll Rosinen
  • 50 g Mandeln, gehackt 
  • 50 g Walnüsse, gehackt
  • 150 g Haselnüsse, gehackt  (die Nussmischung ist völlig variabel, gesamt sollten es 250 g sein; ich hacke sie grob mit dem platten Messer und noch etwas im Mörser.
  • Wer ein Multizerkleinerer  besitzt, ist klar im Vorteil
  • Zum Verzieren schwarze Schokolade

Zubereitung:

Boden:

Die gemahlenen Mandeln mit dem Mehl, Rohrohrzucker, Vanille und Salz mischen, dann das Kokosfett zufügen und alles zu einem bröseligen Teig verkneten , jetzt Wasser zufügen und alles zu einem homogenen Teig verarbeiten.

Den Teig in die mit Backpapier ausgelegte Form geben und mit den Händen sorgfältig sehr gleichmäßig flach drücken.

 Nussmischung:

Das Wasser mit dem Rohrohrzucker und der Vanille in einen Topf geben. Aufkochen und 2-3 Minuten sprudelnd kochen lassen. Von der Herdplatte nehmen und die Margarine einrühren. Die gehackten Nüssen zugeben und alles gut vermengen. Die Nuss-Masse auf den Boden geben und sehr gu verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei etwa 180°C Ober- und Unterhitze ca. 30-35 Minuten backen lassen bis die Oberfläche goldbraun und knusprig ist.

Wer jetzt den Duft im Hause riecht, der weiß was an Genuss auf einen zukommt, herrlich.

Aus dem Ofen genommen das Blech auskühlen lassen. Ich backe am Abend und am Morgen gehe ich mit einem scharfen Messer hin und schneide kleine Stücke und mache dann daraus Ecken. Später mit der geschmolzenen Schokolade verzieren. Du kannst sie eintauchen oder bestreichen.

Lasst es Euch schmecken, Eure vegan Alice

 

Köstlichkeiten aus der veganen Kochstube

Die Weihnachtsbäckerei ist im vollen Gange. Zutaten sind eingekauft und jetzt, die nächsten Wochen zeige ich Kreationen der veganen Kochstube. Köstlichkeiten ganz neu kreiert und alt Bewertes kommt zum Advent auf den Tisch. Lasst Euch inspirieren oder meldet Euch zu einen der Home Coocking Abende an. Ihr könnt auch mit paar Freunden nach einen eigenen Termin anfragen. 6 Personen sind ideal. 

WeihnachtsPalette-mit-Schokokugeln

Köstlichkeiten aus der veganen Kochstube

 

Nächster Themenabend 11.11.2016 – Süßes zur Weihnachtszeit

Liebe Freunde der veganen Kochstube,

der Einzug in die neue Wohnung ergab eine Pause der Kochstuben-Abende. Jetzt kann es wieder losgehen. Alt-Hohenschönhausen ist jetzt der Ort des Geschehens. Die Küche ist sehr gemütlich geworden und wartet auf tolle Abende mit tollen Menschen.

 

IMG_3244

Am 11.11.2016 ab 18:00h ,           lade ich wieder ein.                         Wir werden zur weihnachtlichen Vorfreude entsprechend Süße kreieren.                                        Eine Voranmeldung bitte per Mail senden.

 

 

 

IMG_3241

vegane Schoko-Praline mit Walnüssen

Hochbeet-Komposter

Mein Hochbeet-Komposter
Der zündende Gedanke, mein vieles Biogemüse ist zu schade, es einfach wegzuschmeißen.
Ich wohne in einer Anlage mitten in Berlin. Dort habe einen Kleingarten und vor der Küche ebenfalls dieses Minigärtchen.
Ideal um Kräuter für meine vegane Kochstube anzupflanzen.
So habe ich mir das Hochbeet bebaut. Jetzt kann ich meinen Bioabfall selbst verarbeiten und die Erde später in meinem Garten verwenden. Yeep
Das Holz ist Lerche. Sie sind an vier Vierkanthölzer innen verschraubt. Die Vierkant Hölzer habe ich auf Steine gestellt, damit das Holz keine Berührung zur Rede hat. Sonst würd es faulen.
Im Innenbereich habe ich Fliess befestigt, der so durchhängt, dass auch genug Luft unten drunter zirkulieren kann.
Oben habe ich noch paar Lerchenbretter als Ablage gefestigt, da kann ich dann später schöne Töpfe daraufstellen.
Als Kompostwanne habe ich im Baumarkt eine Bauwanne gekauft, Die habe ich mit der Bohrmaschine mit vielen Löchern versehen. Eine Holz-Kiste, die ebenfalls mit Holzschutz versehen ist, steht darunter.
Somit ist eine perfekte Zirkulieren der Luftzufuhr möglich.
Nun kam meine Erde ringsherum. Die noch bestehenden Kräuter meiner Sommerernte bezogen nun ihr neues Zuhause.
Belebung des Kompost.
Dank der Hilfe von „hubus – citycompost“, woher ich meine Würmer erhalten habe. Lieben Dank an Anja Carsten.
Dazu angemerkt: (Das Projekt finde ich genial. Ein Kompostmöbel für die Stadtwohnung. Toll…Schaut Euch das Projekt an!!! Sobald das Möbel zu erwerben ist, werde ich viel dazu beitragen, dass viele Menschen sich so etwas anschaffen. versprochen :-)) )
Die Wanne habe ich innen geteilt, damit ich den Würmern nicht nicht zu viel Arbeit aufgebe:-)
Auch, damit am Anfang nichts schimmelt.
Erst etwas klein Gehexeltes mit Laub und meinen Gartenabfällen vermischt, dann Aussaat-Erde untergehoben. Jetzt kamen die fleißigen Würmer darunter. Sie haben also ein Palast bezogen:-)
Um das Hochbeet werde ich im Frühjahr Gemüse anpflanzen, die das Beet dann umwuchern soll.
Ich werde in der kommende Zeit immer mal zeigen, wie sich mein Objekt entwickelt.
Wer Fragen hat, meldet Euch. Wer selbst Lust hat, so ein Hochbeet zu bauen, ich helfe gern.
Eure vegane Alice